Libido

    Der Begriff Libido wird heutzutage immer häufiger verwendet, und sowohl Männer als auch Frauen beginnen zu erkennen, dass dies ein Problem ist, das kühn mit Potenz- und Erektionsproblemen verglichen werden kann. Wie Sie gleich sehen werden, liegt hinter der Libido die Ursache für Erfolge und Misserfolge im Zusammenhang mit Potenz oder Fruchtbarkeit.

    Ich selbst habe dieses Thema lange nicht weiter verfolgt, da ich es für nicht so wichtig hielt. Sehr viele Menschen gehen ähnlich vor, denn es liegt in der Natur des Menschen, sich nicht mit dem auseinanderzusetzen, was uns nicht direkt so viel Mühe bereitet.

    Die Libido funktioniert ohne unser Wissen oder Eingreifen, sie ist ein völlig natürlicher Bestandteil sowohl von Männern als auch von Frauen. Allerdings wissen nur wenige Menschen, was Libido eigentlich ist, wovon sie abhängt und welche Probleme sie uns in unserem Sexualleben verursachen kann.

    Was ist Libido?

    Libido könnte lose mit Sexualtrieb oder sexuellem Verlangen übersetzt werden. Es ist die Summe einer Reihe von Ereignissen und Prozessen, die dazu führen, dass das erwachsene Individuum sowohl das Verlangen als auch das Bedürfnis nach sexueller und sexueller Intimität mit einem anderen Individuum verspürt.

    • Die Libido ist ein biologisch natürlicher Sexualtrieb und eine Reihe angeborener Reflexe, die den Wunsch wecken, sich zu paaren und Nachkommen zu erhalten
    • Die Intensität und Funktion der Libido wird hauptsächlich vom Hormonsystem und seiner Aktivität beeinflusst, aber die Libido als solche ist ein natürlicher Instinkt für jeden Mann
    • Der Zweck besteht darin, die sexuelle Aktivität zu stimulieren, um sich zu paaren und Nachkommen zu erhalten

    Das eigentliche Funktionieren der Libido im menschlichen Körper ist eine Frage der Kombination mehrerer Mechanismen und ihres richtigen Funktionierens. In erster Linie geht es um die hormonelle Aktivität, insbesondere wie männliche Hormone und weibliche Hormone im Körper funktionieren, wie hoch ihre Spiegel sind und ob sie die Wahrnehmung und Handlungen einer Person in Bezug auf sexuelle Aktivität ausreichend stimulieren.

    Das Funktionieren der Libido ist ein etwas unbewusster, aber auch teilweise bewusster Prozess:

    • Die unbewusste Handlungsfähigkeit ist die Essenz der Libido, in der Psychoanalyse bezieht sie sich auf den Sexualtrieb und das sexuelle Verlangen, das auf der Natur des Menschen beruht
    • Wie stark sich die Libido manifestiert, hängt von der Aktivität des Hormonsystems ab, aber auch von einer längerfristigen sexuellen Stimulation
    • Es ist bewusst möglich, die Funktion der Libido durch den Umgang mit diesem angeborenen sexuellen Verlangen zu beeinflussen, auf das wir in diesem Text eigentlich direkt eingehen werden

    Wenn ich davon gesprochen habe, dass die Libido von der hormonellen Aktivität abhängt, bedeutet dies, dass bestimmte Hormone sowohl einen direkten als auch einen indirekten Einfluss darauf haben. Diese Hormone werden als gonadotrope Hormone bezeichnet und ihre Sekretion wird vom Gehirn gesteuert, insbesondere einem Teil, der Hypothalamus genannt wird. Der Zweck dieser Hormone besteht darin, die Sexualhormone sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu stimulieren.

    Der ganze Vorgang läuft ungefähr wie folgt ab:

    • Sowohl bei Frauen als auch bei Männern wandern diese gonadotropen Hormone in das Fortpflanzungssystem, wo sie die Ausschüttung der entsprechenden Sexualhormone steuern und auch die Aktivität bestimmter Gonaden beeinflussen
    • Luteotrop, ein luteinisierendes Hormon, kontrolliert die Sekretion von Testosteron, induziert auch den Eisprung und ermöglicht die Bildung des Gelbkörpers
    • Folliculotropin, ein follikelstimulierendes Hormon, steuert wiederum die Reifung der Eierstockfollikel, stimuliert die Spermatogenese und hält die Produktion des Hormons Östrogen aufrecht

    Sowohl bei Männern als auch bei Frauen

    Libido als sexuelles Verlangen ist nicht nur für Männer charakteristisch, wie die allgemeine Meinung und Mehrheitsmeinung ist, sondern auch für Frauen. Letztere können auch erhebliche Probleme damit haben, und zu diesem Thema habe ich mich daher entschlossen, einen separaten Artikel darüber zu schreiben, wie man die Lust einer Frau auf Sex steigern kann.

    Welche Faktoren beeinflussen die Libido

    Die Wirkungsweise der Libido wird daher hauptsächlich von Hormonen und der Aktivität des Hormonsystems beeinflusst. Viele Umstände, sowohl interne als auch externe, beeinflussen dieses ganze System. Natürlich sind Hormone nicht der einzige Faktor, wenn auch ein wesentlicher. Es gibt mehrere andere Dinge, die den Sexualtrieb und die sexuelle Energie beeinflussen können und tun.

    Hier sind die wichtigsten, die einen direkten Einfluss auf den Libidozustand haben:

    Das Problem mit dem Sexualhormonspiegel Hormone muss ich natürlich an erster Stelle erwähnen. Ein Problem mit ihren Spiegeln, dh mit Testosteron bei Männern und mit Östrogen und Progesteron bei Frauen, kann mehrere Ursachen haben. Entweder ist es ein natürliches Ereignis, zum Beispiel bei Frauen aufgrund des Einflusses des Übergangs, oder der Prozess der Hormonsekretion wird durch Krankheit, Mangel an anderen Substanzen im Körper usw. gestört.

    Auswirkungen der Krankheit: verschiedene Arten von Krankheiten wirken sich negativ auf die sexuelle Energie und den Appetit sowie auf den gesamten Gesundheitszustand aus. Dies sind hauptsächlich sogenannte Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Probleme mit dem Fortpflanzungssystem oder dem Ausscheidungssystem, verschiedene Arten von Infektionen und Entzündungen und so weiter. Manchmal ist es ein vorübergehender, manchmal ein langfristiger Zustand.

    Nebenwirkungen von Medikamenten: Die Einnahme von mehr als einer Art von Medikamenten beeinflusst sowohl die Potenz als auch den Sexualtrieb bei Männern und Frauen. Besonders negativ wirken sich Psychopharmaka wie Antidepressiva aus. Sie sind jedoch nicht die einzigen; die zweite Kategorie sind Medikamente, die Hormone beeinflussen, insbesondere hormonelle Kontrazeptiva. Auch Antihistaminika, Antiepileptika, Opioide und in einigen Fällen Betablocker, die das Herz-Kreislauf-System beeinflussen, sind ein Problem.

    Schlechter Lebensstil und schlechter Lebensstil: Schlafmangel, ungesunde Ernährung, zu viel fettiges Essen und Halbfertigprodukte, aber auch beispielsweise übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen wirken sich negativ auf die Libido und bei Männern auch auf Potenz und Fruchtbarkeit aus. Darüber hinaus verursacht es einen erhöhten Cholesterinspiegel oder Blutdruckprobleme, die bei Männern die Erektion beeinträchtigen.

    Alter: Das Alter ist eines der natürlichsten Dinge, die die Libido negativ beeinflussen, abgesehen von den oben genannten Faktoren und Ursachen. Dies liegt daran, dass mit zunehmendem Alter die Fähigkeit sowohl des männlichen als auch des weiblichen Körpers, Sexualhormone ausreichend zu produzieren, abnimmt. Auch die oben genannten Zivilisationskrankheiten sind damit verbunden und insgesamt lässt nicht nur die sexuelle Energie des Körpers nach.

    Psychologische und relationale Ursachen: Beziehungsprobleme, ob psychisch oder sexuell, können sowohl eine Folge als auch eine Ursache von Problemen mit dem Sexualtrieb sein. Psychische Probleme wie Depressionen, Angstzustände und andere ähnliche Störungen können die Libido sowohl bei Männern als auch bei Frauen beeinträchtigen und tun dies in den meisten Fällen.

    Störungen, Probleme und Krankheiten im Zusammenhang mit Libido

    Wenn Sie denken, dass die Libido entweder funktioniert oder nicht richtig funktioniert und es nichts anderes dazwischen gibt, ist das nicht ganz der Fall. Die Probleme und Störungen sind unterschiedlich stark ausgeprägt, und bei jedem Mann und jeder Frau kann der Verlauf leicht unterschiedlich sein. Es ist unmöglich, eine allgemeine Grenze zu finden, aber um besser zu veranschaulichen, wie allmählich ein vollständiger Libidoverlust eintritt, habe ich versucht, dies zu tun.

    Auch eine zu hohe Libido kann ein Problem sein. Hier habe ich alle möglichen Arten von Störungen zusammengefasst:

    Verminderte Libido bei Männern: Nachlassende Libido bei Männern beginnt sich in einem abnehmenden Interesse an Körperkontakt mit einer Partnerin zu äußern. Körperliche Berührung verschwindet allmählich auch im Laufe des Tages, Sex wird routinemäßig und mechanisch, seine Intensität nimmt ab und das Interesse am Sexualleben nimmt ab.

    Libidoverlust bei Männern: Wenn der vorherige Zustand überhaupt nicht behandelt wird, wird ein Mann einen vollständigen Libidoverlust erfahren. In diesem Fall wird der Mann in Bezug auf das Sexualverhalten völlig passiv und ist nicht nur mit dem Geschlechtsverkehr nicht mehr zufrieden, er hat auch keine sexuellen Fantasien und Gedanken mehr. Die Intensität des körperlichen Verkehrs wird nur auf das notwendige Minimum reduziert.

    Verminderte Libido bei Frauen: Ein verminderter Sexualtrieb bei Frauen ist meistens auf hormonelle Veränderungen oder Veränderungen im Partnerleben zurückzuführen. Anfangs sind die Symptome nur auf der Ebene des geringeren Interesses am Sexualleben, später kommen jedoch typische Symptome der Wechseljahre wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit oder depressive Verstimmungen hinzu.

    Libidoverlust bei Frauen: ein vollständiger Libidoverlust bei Frauen äußert sich nicht nur in verbalen Desinteresses oder Empfindungen, sondern beispielsweise auch bereits in vaginaler Trockenheit vor und während des Geschlechtsverkehrs. Später kann ein Zustand hinzukommen, bei dem die Frau überhaupt keinen Orgasmus erreichen kann. In den meisten Fällen ist dieses Problem das Ergebnis eines langfristigen Versäumnisses, die Verringerung der Libido anzugehen.

    Erhöhte Libido bei Frauen und Männern: nicht nur eine zu geringe, aber auch ungesund hohe sexuelle Libido kann ein Problem sein. Dieser Zustand kann auch dadurch entstehen, dass Hormone „verrückt“ werden und auch in diesem Fall sollte an eine unnatürliche Störung des Hormonhaushalts gedacht werden.

    Auch Frauen leiden unter Libido

    Ich weiß, dass Libidoprobleme meistens vor allem Männern zugeschrieben werden und Frauen angenommen werden, dass ihnen so etwas nicht widerfahren kann. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, und das ist heute überhaupt nicht mehr der Fall. Ich bespreche dieses Thema ausführlich in meinem Artikel darüber, wie sich eine frigide Frau manifestiert.

    Wie man die Libido verbessert und steigert

    Ob als Folge der oben genannten Probleme und Störungen, oder als Teil der Prävention, der Libido muss etwas Aufmerksamkeit geschenkt werden. Probleme damit machen sich zwar in der Regel nicht so schnell bemerkbar wie beispielsweise bei Erektionen, sollten aber nicht unterschätzt werden.

    • Der beste Weg, um Libido und Sexualtrieb zu steigern oder zu verbessern, besteht darin, die natürlichsten Methoden und Wege zu verwenden, idealerweise ohne ernsthafte Eingriffe in den Körper

    Ich möchte Männer und Frauen dringend warnen, die bereits beginnenden Anzeichen von Problemen sowie deren natürliche Lösungen nicht zu unterschätzen. Heutzutage ist es sehr in Mode, von Ärzten verschriebene Medikamente für alles sofort einzunehmen, aber der Sexualtrieb ist ein Bereich, in dem sich dies auf lange Sicht möglicherweise nicht auszahlt.

    Zur Problemlösung und Libidounterstützung empfehle ich insbesondere folgende Möglichkeiten:

    • In erster Linie müssen alle zugrunde liegenden oder verwandten Erkrankungen wie Diabetes, hoher Cholesterinspiegel oder Bluthochdruck behandelt werden
    • Es ist auch wichtig, sich besser zu ernähren, insbesondere fettige und schwere Lebensmittel zu begrenzen und mehr Gemüse und Obst zu essen
      Sie sollten auch Ihren Lebensstil ändern, sich viel Erholung und Schlaf gönnen, Stress vollständig einschränken, Rauchen und Alkohol sollten Tabak sein
    • Achten Sie auf spezielle, die Libido anregende Lebensmittel, insbesondere Meeresfrüchte, Schokolade, Schlagsahne und Bananen, die Sie in Ihre Ernährung aufnehmen können
    • Nehmen Sie Medikamente ab, von denen vermutet wird, dass sie den Sexualtrieb negativ beeinflussen
    • Wenn es sich um ein mentales oder relationales Problem handelt, können Sie auch einen Spezialisten in der
      Frauen wird empfohlen, Verhütungsmittel mit negativen Auswirkungen auf die Libido abzusetzen
    • Sie können auch Akupunktur ausprobieren
    • Es ist auch wichtig, dass Sie versuchen, Veränderungen im Leben Ihres Partners anzustoßen, insbesondere die etablierte sexuelle Routine zu ändern und neue Formen der sexuellen Stimulation auszuprobieren

    Zur Unterstützung können Sie spezielle Präparate ausprobieren, die den Spiegel wichtiger Hormone stimulieren, ich werde sie weiter unten erwähnen

    Häufig gestellte Fragen zu Libido

    Da es mein Ziel ist, alle Zusammenhänge mit der Libido zumindest kurz zu beschreiben, möchte ich nicht nur die Theorie, sondern auch die praktischen Aspekte ansprechen. Also habe ich mir einige Internetforen und Diskussionen angesehen, um zu sehen, was sowohl Männer als auch Frauen zum Thema Libido suchen. Hier, an dieser Stelle, fasse ich nun die häufigsten Fragen zur Libido zusammen und hänge sie auch mit meinen Antworten an:

    1. Ist es ein Problem, wenn die Libido nur kurzfristig nachlässt?

      Es kommt darauf an, ob die auslösende Ursache auch nur vorübergehenden und kürzeren Charakter hat. Wenn ja, sollte die Lösung den Zustand mit dem Sexualtrieb wieder normalisieren. Hüten Sie sich jedoch vor Fällen, in denen der Beginn eines Rückgangs der Libido nur der Auftakt zu einem langfristigen Rückgang ist.

    2. Wie viel Einfluss haben Beziehungsprobleme auf die Libido? Was ist mit Untreue?

      Probleme in einer Beziehung können einen geschlossenen Kreis drehen, in dem sie sowohl eine Ursache als auch eine Folge von Libidoproblemen sind. In diesem Fall kann es sogar zu einer selektiven Kontaktverweigerung mit nur einer Frau kommen. Ich bin jedoch nicht befugt, in diesem Bereich weitere Informationen zu geben.

    3. Stimmt es, dass die Libido beispielsweise auch durch Pflanzen oder Nahrung stimuliert werden kann?

      Ja, es ist wahr, obwohl man nicht denken sollte, dass es ein Allheilmittel ist. Sofern die Ursache des Libidomangels nicht explizit auf eine ernsthafte Erkrankung zurückzuführen ist, die professionell behandelt werden muss, können sowohl Pflanzen als auch Lebensmittel helfen. Aber nur, wenn sie die notwendigen Stimulanzien enthalten.

    4. Gibt es eine Lösung für Männer oder Frauen im Alter?

      Ja, zum Beispiel die oben genannten Pflanzen und Lebensmittel. Im höheren Alter ist es notwendig, die Gesundheit als Ganzes zu betrachten, da sich ihre Qualität auch im Sexualleben widerspiegelt. Versuchen Sie, gesünder zu leben und versuchen Sie auch, einige externe und natürliche Quellen der Hormonstimulation zu nutzen.

    5. Hängt Libido auch mit anderen männlichen Problemen zusammen, wie z. B. schlechten Erektionen?

      Eine vollständig automatische Verbindung mag es nicht geben, aber sie sollte nicht unterschätzt werden. Eine Reihe von Ursachen, insbesondere solche nicht-pathologischer Natur, sind sowohl bei Problemen mit dem Sexualtrieb als auch bei Problemen mit der sexuellen Potenz üblich.

    Wie funktionieren Libido-Pillen und warum ich sie empfehle

    Wenn ich oben davon gesprochen habe, dass es einige Pflanzen und Kräuter gibt, die zum Beispiel die Libido und die sexuelle Potenz unterstützen, ist eine moderne Form der Anwendung ihrer Wirkung etwas Besonderes Tabletten zur Steigerung der Libido. Natürlich spreche ich nur von 100% natürlichen Pillen.

    Ihre Funktionsweise hängt von der Zusammensetzung ab:

    • Diese Präparate basieren auf einer spezifischen Kombination von Extrakten und Extrakten verschiedener Arten von natürlichen Aphrodisiaka, insbesondere Pflanzen und Kräutern, die das Testosteron bei Männern stimulieren

    In den Pillen finden sich beispielsweise Extrakte aus Aphrodisiaka wie Ginseng, Muira Puama, Maca, Yerba Mate oder Damiana. Ergänzt werden sie durch verschiedene andere Naturstoffe wie Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe, die durch ihre hormonelle Wirkung ebenfalls die sexuelle Potenz steigern.

    Benötigte Zeit : 00 Tage 00 Stunden 20 Minuten

    Darüber hinaus sehe ich selbst drei große Vorteile in diesen natürlichen Pillen:

    1. Kennen Sie die Kompositionen

      Die Wirkung dieser Präparate ist dank der Zusammensetzung sehr komplex und bei Männern fördern sie beispielsweise auch die Erektion, eine bessere Ejakulation und beeinflussen auch die Spermatogenese

    2. Nebenwirkungen

      Die Zusammensetzung der Tabletten ohne synthetische und chemisch hergestellte Stoffe bedeutet auch minimale Nebenwirkungen, bei mir gab es zum Beispiel keine Nebenwirkungen

    3. Verschreibung

      Der Kauf der Tabletten ist rezeptfrei, Sie müssen sich keiner Untersuchung durch einen Sexual- oder Urologen unterziehen.

    Andererseits muss gesagt werden, dass die Wirkung möglicherweise nicht sofort einsetzt. Das Präparat funktioniert nach dem Prinzip, dass es dem Körper einige Stoffe zuführt, die für die Stimulierung des Testosterons und damit der Libido notwendig sind, es jedoch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden muss. Ich nehme seit ungefähr 3 bis 4 Monaten eine Marke.

    Verständlicher Ansatz

    Sexuelle Energie und Appetit können nicht nur durch Pillen oder ähnliche Präparate, sondern vor allem durch eine breitere Wirkung beeinflusst werden. Ich empfehle, zum Beispiel Nahrungsmittel zur Steigerung der Libido nicht zu vergessen, dazu habe ich einen separaten Artikel mit sehr detaillierten Empfehlungen geschrieben.

    Pillen, die ich ausprobiert habe und meine Erfahrung damit

    Um die Libido und ihre Unterstützung zu steigern, habe ich verschiedene Marken von Präparaten verschiedener Art ausprobiert. Manche haben bei mir mehr gewirkt, andere weniger, es gibt sogar auf unserem Markt leider Marken, deren Wirksamkeit nur auf der Packungsbeilage steht. Glücklicherweise kann Ihre Libido sichtbar ansteigen, wenn Sie sich für ein hochwertiges Präparat entscheiden.

    Wenn Sie nicht herumtasten und Zeit damit verschwenden möchten, nach den wirklich effektiven zu suchen, empfehle ich, sich auf die positivsten Zeugnisse zu konzentrieren. Wenn Sie wissen möchten, welche Pillen bei mir am besten gewirkt haben, sind dies die Marken, mit denen ich selbst die besten Erfahrungen gemacht habe:

    Sildenafil (Viagra)

    • Erektion
    • Libido und Appetit auf Sex
    • Dauer des Geschlechtsverkehrs

    Tadalafil (Cialis)

    • Besserer Beginn der Erektion
    • Verlängerung der Dauer einer Erektion
    • Appetit auf Sex steigern

    Levitra (Vardenafil)

    • Bessere Erektion
    • Verbesserung der Libido
    • Erhöhen Sie die sexuelle Ausdauer

    Avanafil (Stendra)

    • Höherer Sexualtrieb
    • Verringerung der Müdigkeit während des Tages
    • Schnellerer Muskelaufbau
    de_DEDeutsch