Erektionsstörungen, was tun?

Im Allgemeinen fällt es den meisten Männern schwer, über erektile Dysfunktion zu sprechen. Dies ist ziemlich unterschiedlich, da das Problem der erektilen Dysfunktion bei Männern regelmäßig auftritt. Zum Beispiel leiden 5 Prozent der Männer über 40 und 15 bis 25 Prozent der Männer über 65 an einer erektilen Dysfunktion. Trotz der Tatsache, dass erektile Dysfunktion bei Männern, die älter werden, häufiger auftritt, schließt dies nicht aus, dass es keine anderen Ursachen gibt.

Genau deshalb müssen wir eine Lösung finden.

Gerade weil dies so häufig vorkommt und wir diesen Menschen helfen wollen, haben wir einige wichtige Punkte zusammengestellt, auf die Sie achten sollten, wenn Sie erektile Dysfunktion verhindern möchten. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, was Sie bei einem Erektionsproblem tun sollten und was nicht.

  • Es kann viele verschiedene Ursachen für erektile Dysfunktion geben. Zum Beispiel haben Sie möglicherweise schlechte Erfahrungen mit Sex oder Stress mit Familie oder Freunden gemacht. Darüber hinaus kann dies auch auf eine schlechte Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Partner zurückzuführen sein. Besprechen Sie also weiterhin schwierige Themen miteinander und seien Sie offen für einander, um erektile Dysfunktion zu verhindern.
  • Es gibt einige Gründe, warum ein Mann Probleme mit erektiler Dysfunktion haben kann. Zum Beispiel frühere, unangenehme Erfahrungen mit Sex, Stress mit Familie oder Freunden oder bei der Arbeit, schlechte Kommunikation mit dem Partner und unrealistische Erwartungen in Bezug auf Sex.

Warum leiden Männer an erektiler Dysfunktion?

Viele Männer sprechen nicht gern darüber, wenn sie an einer erektilen Dysfunktion leiden. Dies bezieht sich auf Männer, die auf natürliche Weise keine Erektion bekommen können oder nur für kurze Zeit eine Erektion haben. Männer, die unter diesem Problem leiden, können keinen Sex mit ihrem Partner haben. Bei erektiler Dysfunktion ist dies jedoch häufig das Ergebnis eines anderen Problems. Es ist also keine Krankheit oder Störung.

Es kann ein psychisches Problem, ein physisches Problem oder sogar eine Kombination beider Faktoren sein. Es wird unter Männern immer weniger tabu. Und die Tatsache, dass Sie nicht mehr unbedingt zum Hausarzt gehen müssen, sondern dass sie es nur noch in Geschäften verkaufen, hilft dabei. Das macht es einem Mann oft leichter, diesen Schritt zu tun und es zu versuchen.

Ist erektile Dysfunktion häufig?

Erektile Dysfunktion ist häufiger als man denkt. Und besonders für Männer, die bereits älter sind, kann dies zu einem großen Problem werden. Zu diesem Problem wurde eine Studie durchgeführt, die zeigte, dass jeder fünfte Mann über 40 eine erektile Dysfunktion hat. Und dass jeder zehnte Mann keine Erektion bekommen kann. Wenn Sie älter werden, ist es wahrscheinlicher, dass Sie darunter leiden.

Was passiert während einer Erektion?

Männer denken nie wirklich darüber nach. Eine Erektion zu bekommen ist jedoch ein komplexer Prozess. Innerhalb der Genitalien, des Penis, befinden sich 2 schwammige Gewebe, die sich über die gesamte Länge erstrecken. Dieses schwammige Gewebe ist von einer faserigen, zähen und teilweise elastischen Außenhülle umgeben. Bei sexueller Stimulation lässt dieses Gewebe mehr Blut in den Penis gelangen.

Dann werden die Venen, die durch den Penis verlaufen, komprimiert, wodurch verhindert wird, dass das Blut austritt. Wenn dieses Blut dort eingeschlossen ist, füllt sich der Penis mit Blut und verursacht eine Erektion. In diesem Gewebe befindliche Muskelzellen reagieren auf Chemikalien im Körper. Die Menge der Chemikalie bestimmt, ob der Penis hart oder weich wird.

Was sind die Ursachen für erektile Dysfunktion?

Es kann viele verschiedene Faktoren geben, die bei erektiler Dysfunktion eine Rolle spielen. Im Folgenden sind einige häufige Faktoren aufgeführt:

Körperliche Ursachen für erektile Dysfunktion

Die physischen Ursachen, die am häufigsten bei erektiler Dysfunktion eine Rolle spielen, haben häufig mit Blutdruck oder Kreislauf zu tun. Dazu gehören auch Herzerkrankungen, Arteriosklerose, Bluthochdruck und hoher Cholesterinspiegel. Diese können alle beeinflussen, ob ein Mann eine Erektion bekommen kann oder nicht.

Diabetes führt zu einer Schädigung von Nerven und Blutgefäßen, was auch zu einer erektilen Dysfunktion führen kann. Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom können ebenfalls häufig zu diesem Problem führen, da diese Zustände Veränderungen in der Körperzusammensetzung, im Blutdruck und im Cholesterin hervorrufen können. Einige andere Erkrankungen, die zu erektiler Dysfunktion führen können, sind: Parkinson, Schlafstörungen, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, Multiple Sklerose und Morbus Peyronie. Einige Medikamente können auch einen Auslöser für dieses Problem haben.

Psychische Ursachen für erektile Dysfunktion

Etwa zwischen 10% und 20% von Männern mit erektiler Dysfunktion werden durch eine psychologische Ursache verursacht. Psychische Gesundheitsprobleme wie Depressionen oder Angstzustände wirken sich oft nicht positiv auf unsere Libido aus. Dies kann es für einen Mann schwierig machen, eine Erektion zu bekommen.

Stress ist auch ein einflussreicher Faktor, da er dazu führen kann, dass zusätzliches Blut nicht mehr zum Penis fließt und eine Erektion verhindert wird. Dies führt häufig zu Versagensängsten. Und das kann dazu führen, dass der Penis seine Arbeit nicht mehr richtig macht.

In vielen Fällen ist nicht immer sofort klar, wo das Problem liegt, aber es lohnt sich immer, es untersuchen zu lassen oder mit jemandem darüber zu sprechen. Wenn Sie nichts dagegen tun, kann dies zu noch mehr Stress und Angst führen, was wiederum zu Depressionen führen kann. Heutzutage gibt es viele Lösungen für diese Probleme.

Was können Sie tun, wenn Sie untersucht wurden?

Wenn Sie sich untersuchen lassen und sich herausstellt, dass es sich um eine körperliche erektile Dysfunktion handelt, können Ihnen häufig die richtigen Pillen helfen. Diese Medikamente sorgen dafür, dass immer noch genug Blut in den Penis fließt, damit der Mann immer noch eine Erektion bekommt. Wenn Sie diese Pillen bestellen möchten, stellen Sie sicher, dass es sich um eine zuverlässige und sichere Website handelt.

Vergleichen Sie Ihr Sexualleben mit anderen Menschen

Es ist oft der Fall, dass Männer keine Erektion bekommen können. Dies ist nicht seltsam, da in der Tat in 20 Prozent der Fälle der Mann nicht aufstehen kann. Wenn Sie über ein gesundes sexuelles Funktionieren und eine gute Beziehung sprechen, gibt es keinen Maßstab, der Ihnen sagt, ob Sie Recht haben. Tatsächlich gibt es keinen Standard, an den wir uns halten und mit dem wir uns vergleichen können. Dies wird auch stark entmutigt.

Wenn Sie als Paar mit Ihrem Sexualleben zufrieden sind und sehr intim zusammen sein können, sehen wir keine Probleme für erektile Dysfunktion. Es kann jedoch vorkommen, und wenn sich dies negativ auf die Beziehung auswirkt, empfehlen wir Ihnen, etwas dagegen zu unternehmen. Eine andere Option, die ein Paar diskutieren kann, ist zu Lovegra kaufen um zu sehen, ob dies Ihrem Sexualleben hilft.

Sprechen Sie miteinander darüber

Es ist natürlich logisch, dass es nicht schön ist, über erektile Dysfunktion zu sprechen, aber wir empfehlen Ihnen, dies zu tun. Es kommt oft vor, dass Männer ihr Erektionsproblem für sich behalten und es ihrem Partner vorenthalten. Wenn nicht darüber gesprochen wird, kann sich die Beziehung zunehmend entfernen und sich somit negativ auf die Beziehung auswirken.

Als Mann ist es wichtig zu wissen, dass nicht nur der Mann an Erektionsproblemen leidet. In der Tat kann Ihr Partner auch unter diesem Problem leiden. Dies bedeutet nicht, dass Sie sich schuldig fühlen sollten, sondern dass Sie offen miteinander umgehen. Dies verhindert die Angst und Furcht, die eine erektile Dysfunktion mit sich bringt. Wir empfehlen Ihnen daher, weiter mit Ihrem Partner zu sprechen und sich daran zu erinnern, dass Sie als Paar die meisten Probleme im Zusammenhang mit erektiler Dysfunktion gemeinsam lösen können.

Die erektile Dysfunktion loswerden

Noch heute denken viele Männer, dass Probleme im Zusammenhang mit der Erektion zwischen den Ohren liegen oder nur altersbedingt sind. Wenn es um erektile Dysfunktion geht, ist es auch wichtig, Ihre Gesundheitsprobleme anzugehen, die auch dazu führen können, dass erektile Dysfunktion auftritt. Sie könnten zunächst Ihren Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen, um festzustellen, welche möglichen Ursachen Sie daran hindern, aufzustehen.

Diese physischen Ursachen für ein Erektionsproblem sind normalerweise folgende Ursachen: neurologische Probleme, zu hoher Blutdruck, niedrige Testosteronspiegel und Diabetes. Wenn Sie Ihren Arzt aufsuchen, können Sie sofort fragen, welche körperlichen Beschwerden Ihre Unfähigkeit beeinträchtigen, eine Erektion zu bekommen.

Stress kann auch Probleme verursachen

Wenn Sie Stress oder Angst vor erektiler Dysfunktion haben, kann dies tatsächlich die Ursache dafür sein. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Sie hart werden oder nicht, geht es Ihnen eher darum, eine Erektion zu bekommen, als Ihren Partner zu genießen. Diese Angst, nicht aufzustehen, kann sich besonders negativ auf die Erektion auswirken.

Wenn Sie ständig unter Stress oder Angst vor Sex leiden, können Sie sogar feststellen, dass Sie sich immer weniger wie Sex fühlen. Wir sagen es immer wieder, aber deshalb ist es wichtig, darüber zu diskutieren Themen mit deinem Partner.

Was tun bei erektiler Dysfunktion?

Natürlich ist es nicht schön, wenn Sie Lust auf Sex haben und Ihren Penis nicht in eine aufrechte Position bringen können. Wenn Sie darunter leiden, fragen Sie sich natürlich, was am besten zu tun ist, wenn Sie bereits zuvor an einem solchen Erektionsproblem gelitten haben. Nachfolgend finden Sie eine Liste einiger Schritte, die Sie ausführen können.

Sei vorsichtig, was du isst

Wenn Sie eine Diät einhalten, die zu viele Fette und Zucker enthält, wird Ihnen dies sicherlich auch nicht helfen, eine Erektion zu bekommen. Damit der Penis eine Erektion bekommt, muss natürlich eine ausreichende Durchblutung des Penis vorhanden sein. Und dies ist natürlich nicht möglich, wenn die Venen verstopft sind, weil dann kein ausreichender Blutfluss zum Penis vorhanden ist. Daher ist es nicht unklug, sich gesund zu ernähren, wenn Sie reichlich Obst und Gemüse erhalten.

Eine von Ärzten empfohlene Diät ist die Mittelmeerdiät. Diese Diät bedeutet, dass Sie viel Obst und Gemüse essen, alles gute Fette und dass Sie Vollkornprodukte essen. Gute Fette sind beispielsweise Olivenöl und Nussöl. Suchen Sie medizinische Produkte? Dann schauen Sie sich den Vergleich von an Online-Apotheke Anbieter auf der ganzen Welt.

Überwachen Sie Ihr Gewicht

Wenn Sie übergewichtig sind, ist die Wahrscheinlichkeit von Diabetes und Herzproblemen größer. Diese Bedingungen können wiederum zu Erektionsproblemen führen. Dies wird verursacht, weil diese Zustände Nervenschäden verursachen können. Und weil der Penis sehr empfindlich ist, wird dies eine Erektion nicht einfacher machen.

Hält Ihr Cholesterin und Ihren Blutdruck in Schach

Wie bereits erwähnt, spielen Blutgefäße eine wichtige Rolle bei der Erektion. Wenn Ihr Cholesterinspiegel zu hoch oder Ihr Blutdruck zu hoch ist, kann dies die Blutgefäße schädigen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihren Cholesterinspiegel immer im Auge behalten, oder suchen Sie ab und zu Ihren Arzt auf, damit er / sie ihn sich ansieht.

Übung hilft auch

Wenn Sie einen Bürojob oder eine andere Art von Arbeit haben, bei der Sie oft still sitzen. Stellen Sie sicher, dass Sie genug Bewegung haben oder gelegentlich während Ihrer Pause spazieren gehen. Denn zu wenig Bewegung kann auch zu erektiler Dysfunktion führen. Schließlich ist es nicht nur gut für Herz und Blutgefäße, sondern auch für die Produktion von ausreichend Testosteron. Nur Männer haben dieses Hormon und es ist diese Substanz, die Männer dazu bringt, Sex zu haben.

Nicht alle Übungen helfen

Vielleicht haben Sie etwas über bestimmte Übungen gelesen, die bei Erektionsproblemen gut wären. Einige Übungen sind tatsächlich gut für etwas, aber viele Übungen im Internet haben sich nicht als Übungen erwiesen, die bei Erektionsproblemen helfen würden. Glauben Sie daher nicht alles, was Sie im Internet lesen oder was Sie von anderen hören. Eine der Optionen, die Sie sich ansehen können, ist die Seite über Kaufen Sie Cialis ohne Rezept

Rauchen Sie gerade? Dann hör auf damit.

Die meisten Raucher erkennen heutzutage, dass Rauchen wirklich gesundheitsschädlich ist. Es kann aber auch Erektionsprobleme verursachen. Das liegt daran, dass Rauchen auch schlecht für Ihre Blutgefäße ist und diese dadurch verstopfen. Eine der anderen Optionen, die Sie sich ansehen können, ist die Seite über Levitra ohne Rezept kaufen

Produzieren Sie genug Testosteron?

Wenn ein Mann 40 Jahre alt ist, beginnt die Menge an Testosteron in seinem Körper abzunehmen. Und wenn ein Mann ungefähr 50 Jahre alt ist, beginnt der tatsächliche Testosteronspiegel zu sinken. Dieses Alter basiert auf einer gesunden Person. Eine der anderen Optionen, die Sie sich ansehen können, ist diese Seite über Kamagra online kaufen

Stellen Sie sicher, dass Sie so wenig Stress wie möglich haben.

Viele Männer können es sich nicht vorstellen, aber Stress kann auch dazu führen, dass Sie an Erektionsproblemen leiden. Wenn jemand unter Stress leidet, wird die Substanz Adrenalin produziert und diese Substanz bewirkt, dass sich die Blutgefäße schließen. Wie Sie bereits gelesen haben, müssen die Blutgefäße offen sein, damit genügend Blut für eine Erektion in den Penis gelangt. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sich manchmal gut entspannen. Vielleicht ist es eine gute Idee, Sport zu treiben. Dies reduziert auch Ihren Stress. Wenn Sie ein Problem mit vorzeitiger Ejakulation haben, können Sie die Seite über besuchen

  • erektionsstörung
  • erektile dysfunktion
  • erektionsstörung mann
  • potenzstörung
  • mittel gegen erektionsstörung rezeptfrei
  • erektionsstörung ursachen
  • erektionsstörung symptome
  • erektile dysfunktion medikamente
  • erektile dysfunktion medikamente rezeptfrei
  • erektile dysfunktion test
  • potenzstörung mann
  • mittel gegen erektionsstörung
  • erektionsstörung test
  • erektionsstörung beim mann
Priligy online kaufen.

Zuletzt aktualisiert am 2. März 2021 von Josette Davignon

Josette Davignon

Unsere Website ist eine der besten Vergleichswebsites für Online-Apotheken. Unser Ziel ist es, allen, die an niedrigeren Preisen und gutem Service interessiert sind, die besten Apothekendienste mit Rabatt anzubieten. Wir vergleichen nur professionell geführte Händler von Arzneimitteln, einschließlich Generika-Marken.

de_DEDeutsch